Willkommen

„Nora Hagen mit gerade geführten Linien und lichter Höhe, elegisch klagend –
lyrisch zarte Töne, die sich in der Höhe öffneten wie weiße Blütenkelche aus dem Dunkel heraus.“ (Schwäbische Zeitung)

„Die Sopranistin Nora B. Hagen verriet mit ihrer schlanken und dennoch kraftvollen Stimme, dass sie mit den Besonderheiten der Barockmusik und der informierten Aufführungspraxis bestens vertraut ist.“
(Schwäbische Zeitung)

„…großartig…“
(Esslinger Zeitung)

„Schlichtweg ergreifend…“
(Neue Osnabrücker Zeitung)

„Singend und tanzend erobert sie den Saal und die Sympathien des Publikums gleich dazu…“
(Gmünder Tagespost)



„herzzerreißend…“
(Backnanger Kreiszeitung)

„Jetzt nicht eitel werden: Sie haben etwas ganz Berührendes in der Stimme.“
(Christiane Oelze)

„Das war so schön, das kann man gar nicht beschreiben!“
(aus dem Publikum)